Die Katze und ihre ErnährungKatzenfutter ist nicht gleich Katzenfutter!

Warum ihre Katzen am liebsten Mäuse kaufen würden und auf welche Inhaltsstoffe Sie beim Kaufen von Katzenfutter achten solltest, möchte ich Ihnen hier erklären.

Mir ist wichtig, dass Sie verstehst wie wichtig es ist, Katzen hochwertiges Katzenfutter zu füttern.

Nassfutter oder Trockenfutter?                                      Auch Barfen ist eine Möglichkeit!

Die meisten Katzenbesitzer versorgen ihre Katzen mit Nassfutter oder Trockenfutter.

Trockenfutter hat den entscheidenden Nachteil, da es viele Kohlenhydrate enthält, teilweise bis zu 50 Prozent!

Kohlenhydrate sind schlecht zu verdauen, sorgen dafür das ihre Katze dick und neben Übergewicht auch anfällig für Krankheiten wie Gelenksprobleme, Leberprobleme und Diabetes werden.

Der Verdauungstrakt ihrer Katze ist ziemlich kurz und dementsprechend sollte das Katzenfutter leicht verdaulich sein. Und Getreide ist für Katzen, die reine Fleischfresser (Carnivore) sind, nur schwer verdaulich.

Die optimale Fütterung wäre demnach Nassfutter oder Barfen, die Fütterung von rohem Fleisch.

In der freien Natur frisst eine Wildkatze hauptsächlich Mäuse, Vögel, sowie andere Kleintiere und erhalte daher eine geringe Menge Kohlenhydrate, zum Beispiel aus dem Mageninhalt einer Maus, was ihr völlig ausreicht.


Bei der Ernährung mit Trockenfutter sollte ihre Katze viel trinken, um den Wasserhaushalt zu regulieren - das tut sie aber in der Regel nicht, weil Katzen Wüstentiere sind und physiologisch von Natur aus wenig trinken.


Sollte ihre Katze aber viel trinken, ist dies ein Alarmsignal! Zu viel Salz im Trockenfutter?          Steckt da eine chronische Erkrankung hinter? Niereninfuffizienz, Diabetes mellitus, ...


Empfehlung: Viele Katzen lieben fließende Gewässer, so dass ein Trinkbrunnen eine tolle Idee ist, um Ihre Katze zum Trinken animiert.

Aber Achtung: Wie eingehend schon beschrieben trinken Katzen physiologisch wenig, selbst wenn ausreichend Wasser zur Verfügung steht. Daher empfehle ich, Katzen mit Dosenfutter, gerne auch mit Barf zu ernähren.

Trockenfutter - idealerweise verzichten Sie komplett auf Trockenfutter, oder Sie geben es nur als Leckerli. Wenn Sie aber Trockenfutter füttern möchtest, dann solltest Sie dies nicht ausschließlich tun und ihrer Katze auch Dosenfutter anbieten.


Nassfutter oder Barfen - die ideale Fütterung ihrer Katze

Hochwertiges Katzenfutter zeichnet sich durch einen hohen Fleischanteil aus und dieser wird auch auf der Dose als reiner Fleischanteil bezeichnet und nicht als Fleischanteil und tierische Nebenerzeugnisse.

Selbst mit einem Nassfutter mit 30% Fleischanteil ist ihrer Katze mehr Gutes getan als mit einem Futter mit "95% Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen, davon mindestens 4% Huhn" oder ähnliche Floskeln die gerne auf Katzenfutterdosen stehen.

 

Ich unterstütze Sie gerne bei allen Fragen rund um die Ernährung Ihres Tieres.

Die von mir empfohlene Tiernahrung ist nicht nur hochwertig, sondern in ihrer Zusammensetzung ausgeglichen und enthält alle Nährstoffe die Ihr Tier benötigt.

Rufen Sie mich an 0172 - 24 11 403 oder nutzen Sie das Kontaktformular